Staatsmeisterschaft in Seitenstetten und Mehrnbach

Foto: Mfroi
Foto: Mfroi

Step by Step //
Nach zwei guten Rennen in Seitenstetten (2x 5. Platz) ging die Reise weiter zum Heimrennen nach Mehrnbach.  Bei extremer Hitze schaffte ich den sehr gewünschten Durchbruch. In Lauf eins gelang mir eine gute Aufholjagt – Nach dem ich nur auf dem 15. Platz vom Start weg war, schaffte ich es bis auf dem 5. Rang vor. In der Endphase des Rennens war ich am Ende meiner Kräfte und musste 2 Gegner noch spurlos an mir vorbei gehen lassen.

 

Mit dem 7. Platz war ich natürlich nicht ganz zufrieden, da man beim Heimevent natürlich besonders aufzeigen möchte. 

Nach einem besseren Start in Lauf zwei konnte ich die Fahrt als fünfter aufnehmen. Innerhalb von zwei Runden fuhr ich an meinen Kontrahenten vorbei und behauptete mich auf dem zweiten Platz. Bis zur Mitte des Rennens hatte ich einen dem entsprechenden Zeitpolster von 20 Sekunden auf den dritten Platz. 
Somit gelang mir beim Heimrennen das unfassbare, ein 2. Platz in Lauf zwei und somit konnte ich den 3. Tagesgesamtrang am Podium in Mehrnbach feiern.  

Es war ein unglaubliches Gefühl für mich, in der ersten MX-Open Saison am Podium zu stehen. Ohne mein Team wären solche Erfolge nicht möglich, daher ein großes Dankeschön an meine Freundin Gabriela und an meinem Papa Ernst. 

Natürlich wollen wir das Erlebte wiederholen und beim letzten Rennen der Saison 2019 am kommenden Wochenende in Oberdorf wieder mächtig am Gas drehen.
  
Danke auch an Husqvarna Motorcycles Österreich für das einzigartige Motorrad, könnte mir kein besseres Bike, als meine FC450 vorstellen. / BG Tech, Quabus, HSV Ried, W. Bachleitner Spezialtransporte, SMBD DESIGNS, Continetal, Auner, Scott, Terra X Dream, WP Suspension, Motorex   

Staatsmeisterschaft in Rietz

Foto: Crossnews
Foto: Crossnews

Gutes Comeback nach meiner Handverletzung

Da ich beim letzten Rennen in Schwanenstadt nicht an den Start gehen konnte aufgrund einer Handverletzung mit Knochenbruch und Bänderzerrung, freute ich mich umso mehr, dass ich in Rietz wieder fit genug zum Fahren war.

Eine irrsinnig coole Strecke mit gewaltigem Boden und tollen Sprüngen erwartete uns im tiroler Land. Im Qualifying fühlte ich mich noch nicht 100% sicher auf dem Bike, schaffte darum auch nur die 10. Schnellste Zeit. 

In Lauf eins konnte ich gleich mit einem guten Start aufzeigen, nahm die Fahrt als dritter auf und würgte mir dann leider in der vierten Kurve das Bike ab. Dieser Fehler schmiss mich auf Platz 10 zurück. Im Laufe des Rennens schaffte ich noch zwei Überholungen und beendete es mit dem 8. Platz. Natürlich war das nicht das gewünschte Ergebnis, jedoch war ich sehr froh, dass ich relativ schmerzfrei fahren konnte. 

Auch im zweiten Rennen schaffte ich einen guten Start, womit ich mich ein paar Runden auf den vierten Platz halten konnte. Ein Fahrer und zugleich guter Freund fuhr noch an mir vorbei. Ich klebte mich danach das ganze Rennen an sein Hinterrad und konnte bei meinem Comeback einen großartigen 5. Platz nach Hause fahren.
Zugleich konnte ich ebenfalls in der Tageswertung den starken 5. Rang für mich entscheiden.

Weiters freue ich mich schon sehr auf mein Heimevent am 25. August in Mehrnbach beim HSV Ried.

Ein großes Dankeschön geht an meine Freundin Gabriela, die immer hinter mir steht und auch nach meiner Verletzung sehr viel Zeit und Hilfe mir spendete.
Natürlich auch ein großes Danke an die Familie Klein für die beste Ärztliche Betreuung.

Meine Husqvarna FC450 war ebenso in Rietz wieder ein absolutes Traumbike.

Husqvarna Motorcycles, BG Tech, Quabus, HSV Ried, W. Bachleitner Spezialtransporte, SMBD DESIGNS, Continetal, Auner, Scott, Terra X Dream, WP Suspension, Motorex   

5. Rennen in Weyer

Foto: Crossnews
Foto: Crossnews

Am vergangenen Wochenende startete ich in Weyer am Samstag bei der OÖ-Landesmeisterschaft und am Sonntag bei der Staatsmeisterschaft.

Nach dem ich den Tagessieg in der Klasse MX-Open am Samstag feiern durfte, war ich natürlich richtig motiviert für den nächsten Tag. Meine gute Form bestätigte ich mit der 4. schnellsten Qualizeit zum dritten Mal in Folge.  Mit einem Hammer-Start im ersten Lauf konnte ich die Fahrt als dritter aufnehmen, leider war der Traum vom Podium in der sechsten Kurve schon vorbei. Mit einem ziemlich blöden Ausrutscher fiel ich auf den letzten Platz zurück. Mit der Wut im Bauch versuchte ich die maximale Schadensbegrenzung. Durch zahlreiche Überholmanöver schaffte ich noch einen guten 8 Platz.

Im zweiten Lauf hatte ich leider einen schlechten Start, wodurch ich nur als 13 aus der ersten Kurve kam. Speziell im zweiten Rennen machte die MX Strecke in Weyer großen Spaß, durch ihre Spurrillen und dem großartigen Boden. Jedoch gab es nicht viele Überholmöglichkeiten. Das machte meine Aufholjagt extrem schwer und nur durch teilweise harte Überholmanöver gelang mir noch ein toller 5 Platz.

Der Rennsonntag war nicht ganz nach meinen Erwartungen, jedoch bin ich sehr zufrieden mit meinem stetig steigenden Grundspeed.

Ich bin sehr dankbar, dass meine Freundin Gabriela und mein Papa Ernst mich dabei so tatkräftig unterstützen!!

 

 

Husqvarna Motorcycles, BG Tech, Quabus, HSV Ried, W. Bachleitner Spezialtransporte, SMBD DESIGNS, Continetal, Auner, Scott, Terra X Dream, WP Suspension, Motorex   

4. Rennen in Imbach

Am vergangenen Wochenende kam die österreichische Motocross Elite in Imbach am Pfenningberg für die vierte Runde der Motocross Staatsmeisterschaft zusammen.

Ich war zum Glück wieder top fit und habe mich von meiner Erkältung erholt. Auch der MSC Imbach hatte trotz des Wetterumschwungs die Strecke bestens präpariert. Bereits im Qualifying war es ersichtlich das ich großen Spaß am Fahren hatte. Mit der 4 schnellsten Rundenzeit wurde das auch bestätigt.

Mit vollster Motivation ging ich in den ersten Lauf. Meine Husqvarna presste ich wieder einmal mit Hochdruck aus dem Startgatter und kam somit als dritter aus der ersten Kurve heraus. Den Podiumsplatz konnte ich einige Runden halten, jedoch machten zwei top Fahrer hinter mir mächtig Druck. Es war mir noch nicht möglich diesen Speed voll mitzugehen, jedoch brachte ich einen guten 5 Platz ins Ziel und sammelte wieder einige Punkte.

Im zweiten Run erwischte ich eine schlechte Startspur, wodurch ich nur als 17 in die erste Runde ging. Mit zahlreichen Überholmanövern kam ich bereits als siebter in Runde 2 zurück.  Über die Renndauer konnte ich noch einen weiteren Platz gutmachen.

Der 5 Platz in Lauf eins und der 6. Rang im zweiten Rennen waren wieder tolle Punkte für die Gesamtwertung. Nach dem mir die Punkte vom zweiten Rennen der Saison 2019 fehlen, da ich nicht starten konnte, bin ich jetzt wieder auf Kurs und schon wieder auf der 7 Stelle.

 

Ohne die ganze Arbeit, die meine Freundin Gabriela und mein Papa Ernst leisten, wären solche Erfolge nicht möglich! Darum bedanke ich mich sehr dafür. 

 

Husqvarna Motorcycles, BG Tech, Quabus, HSV Ried, W. Bachleitner Spezialtransporte, SMBD DESIGNS, Continetal, Auner, Scott, Terra X Dream, WP, Motorex 

3. Rennen in Sittendorf

Nach dem ich in Paldau krankheitsbedingt nicht an den Start gehen konnte, war Sittendorf mein zweites ÖM Rennen in der Saison 2019. Bereits im Qualifying bewegte ich meine Husqvarna FC 450 auf den souveränen 4 Platz. Das war natürlich genug Motivation für zwei großartige Rennen.

Im ersten Lauf schoss ich aus dem Startgatter und holte mir den Holeshot. Für vier Runden führte ich das MX Open Fahrerfeld an, das war ein einzigartiges Gefühl. Leider spürte ich ab 15 Minuten Renndauer die Auswirkungen meiner Erkältung. Ich musste somit Tempo rausnehmen und wurde in den letzten zwei Runden noch vom Stockerl verdrängt. Trotzdem war ich mehr als zufrieden mit Platz 4.

Im zweiten Lauf hatte ich wieder einen guten Start, dadurch nahm ich die Fahrt als Dritter auf.  Diesen konnte ich lange halten, jedoch ließ nach der Hälfte der Renndauer die Kraft wieder nach. Schlussendlich wurde ich nach einem harten Kampf um den Podiumsplatz noch auf Platz 4 verdrängt. Jedoch war ich unglaublich glücklich mit meinem 4. Tagesrang.

 

Großes Dankeschön an meine Freundin Gabriela und meinem Papa Ernst, ohne euch würde es nicht gehen. Ebenso bedanke ich mich bei meinen zahlreichen Sponsoren. 

Husqvarna Motorcycles, BG Tech, Quabus, HSV Ried, W. Bachleitner Spezialtransporte, SMBD DESIGNS, Continetal, Auner, Scott, Terra X Dream, WP, Motorex 

Saisonstart in Großhöflein

Perfekter Saisonstart in Großhöflein. Beim ersten Rennen in der Königsklasse fühlte ich mich sichtlich wohl auf meiner Husqvarna FC 450. Mit den heftigen Sprüngen schaffte der Veranstalter eine coole Strecke, jedoch hätte sie stellenweise mehr Wasser vertragen.

Schon im Qualifying schaffte ich eine gute Rundenzeit, mit der ich voll zufrieden war und belegte damit den 8 Platz.

 

Der Start beim ersten Kräftemessen der Saison 2019 verlief nicht schlecht. Ich kam als 10 in der ersten Runde zurück. Rasch fand ich in einen guten Rhythmus, wodurch ich mich von Runde zu Runde immer weiter nach vorne kämpfen konnte. Schlussendlich sah ich nach 25 Minuten + 2 Runden Renndauer als 6 Platzierter die Zielflagge.

Im zweiten Lauf war es ein ähnliches Bild. Beim Start wieder zehnter, danach ein sehr guter ,,FLOW‘‘ und einige Überholmanöver. Ich konnte meine Erwartungen erreichen und das Rennen mit einem 5. Platz beenden.

Ich bin richtig happy mit meinen Ergebnissen. Jetzt heißt es weiter pushen und das neue Ziel (Podium) verfolgen.

Ohne mein Team wäre das nicht möglich, darum möchte ich mich bei meiner Freundin Gabriela und meinem Papa Ernst für alles bedanken!

Genauso bedanke ich mich bei all meinen Sponsoren:
Husqvarna Motorcycles, BG Tech, Quabus, HSV Ried, W. Bachleitner Spezialtransporte, SMBD DESIGNS, Continetal, Auner, Scott, Terra X Dream, WP, Motorex